Main area
.

Folgeeinsätze nach Waldbränden

Zurück

Einsatzart: B2, Waldbrand

Am 7. April wurde die Feuerwehr Rekawinkel vormittags von einem aufmerksamen Bürger informiert, dass am Einsatzort des sonntägigen Brandeinsatzes Glutnester vorhanden seien. Am Einsatzort zu Fuß angekommen, entschied Einsatzleiter Kommandant Kerschbaum aufgrund der benötigten Wassermenge vor Ort, zur Unterstützung des Ablöschens die Feuerwehr Wolfsgraben mit dem geländegängigen Unimog zur Unterstützung anzufordern. Nach einer anspruchsvollen Zufahrt durch das Waldgebiet wurden die Glutnester abgelöscht, die Kontrolle mit einer Wärmebildkamera zeigte den gewünschten Erfolg.

Während des Einsatzes wurde die Feuerwehr Wolfsgraben zu einem weiteren Einsatz alarmiert: zur Sicherstellung, dass keine Glutnester am Ort des montägigen Flächenbrandes in Pressbaum vorhanden seien, wurde seitens Kommandant Brandl das Waldbrandfahrzeug angefordert, um einerseits mit Wärmebildtechnik zu kontrollieren andererseits gegebenenfalls sofort nachlöschen zu können. Dies war nicht nötig, alle Feuerwehren konnten wieder einrücken. 

Im Einsatz standen in Rekawinkel 4 Mitglieder der ortszuständigen Wehr, in Pressbaum 5 Kameraden der dort zuständigen Wehr, die Feuerwehr Wolfsgraben war mit 4 Mann ausgerückt gewesen.

Wir richten abermals einen dringenden Appell an alle Spaziergänger, die in diesen Tagen in Wäldern und auf Wiesen unterwegs sind: Die Böden sind bis zu einer Tiefe von 40 Zentimetern ausgetrocknet. Der kleinste Funke kann in Zeiten wie diesen eine große Katastrophe auslösen.

Bitte beachten Sie unbedingt die aktuelle Waldbrandverordnung vom 7. April 2020.


  • Einsatzbeginn: 07.04.2020 10:05
  • Einsatzende: 07.04.2020 12:30
  • Einsatzleiter: OBI Christopher Kerschbaum
  • Mannschaftsstärke: 13
3031 Rekawinkel
Der Anfahrtsweg betrug ca. ---
  • Telefon

Zurück